top of page

New Work Hacks für einen zeitgemäßen Arbeitsalltag



Die Herausforderung moderner und innovativer Arbeit

Der Zweck von Arbeitskräften bestand seit der industriellen Revolution schlicht darin, bestimmte Arbeiten rasch zu erledigen. Arbeitskräfte wurden nicht selten als bloßes Werkzeug betrachtet. Kein wirklich gutes Gefühl - als Mittel zum Zweck und nicht als Individuum mit Potenzial vom Arbeitgeber anerkannt zu werden.


Laut einer Umfrage der CULTURE.Z GmbH, wünschen sich 75% der Befragten eine neue Führung, die mehr Freiraum und Vertrauen zulässt. Auch wenn der aktuelle Trend der sozialen Kompetenz mehr Gewicht verleiht, sitzt der Stil der traditionellen Führung in vielen Unternehmen noch fest im Sattel. Wenn Mitarbeitende “falsch” geführt werden und Kontrolle an erster Stelle steht, kann das in einem Unternehmen viel anrichten: Das Arbeitsklima wird belastet, Mitarbeitende sind unzufrieden und die Performance sinkt.


Mehr Freiraum und Vertrauen sind gefordert

Was wäre, wenn Mitarbeitende den Unternehmensalltag mitgestalten könnten und ihn dadurch innovativer machen? Die Arbeitswelt begibt sich gerade auf eine neue, unbekannte Reise und verändert die gewohnte Zusammenarbeit und die Organisation von Teams. Wir brauchen dringend eine neue Haltung, mehr Nachhaltigkeit und Sinnhaftigkeit in unserem Arbeitsalltag. Genauso wichtig sind Werte wie Gemeinschaft, Mitsprache und Achtsamkeit. Gerade die neue Generation fordert mehr Selbstverantwortung und Agilität. Es wird immer wichtiger, Raum für Gespräche, gemeinsame Entscheidungen und Befindlichkeiten zu schaffen.


Was ist eigentlich New Work?

Diese neue Arbeitswelt wird auch als “New Work” bezeichnet. Das New-Work-Konzept (dt. Neue Arbeit) geht auf den amerikanischen Sozialphilosophen Frithjof Bergmann zurück und entstand bereits Ende der 1970er Jahre. Das New Work Konzept bezeichnet einen Wandel der Arbeitswelt, der kapitalistische Arbeitsmodelle gewissermaßen ins Gegenteil umkehrt. Nach Frithjof Bergmann ist New Work ein weitreichender und ganzheitlicher Ansatz, der sich auf eine ressourcenorientierte und sinnstiftende Arbeit fokussiert. New Work kann als die Arbeit bezeichnet werden, die ein Mensch wirklich, wirklich rein aus eigener Motivation heraus will und aktiv mitgestalten kann.


Was ist ein Work Hack?

Hacken ist bekanntlich ein Begriff aus der IT-Welt. Er hat sich seinen Weg in verschiedene Bereiche gebahnt. Tatsächlich lassen sich alle möglichen Dinge hacken, auch die Arbeit. Haben Sie schon einmal versucht, eigene Routinen zu verändern? Gesünder zu essen, mehr Sport zu treiben oder mit dem Rauchen aufzuhören sind bekannte Beispiele aus dem Alltag. Vielen Menschen gelingt es oft nicht, alten Gewohnheiten den Kampf anzusagen und daraus etwas Neues entstehen zu lassen. Hacks können auch mit dem Begriff “Kniffe” ins Deutsche übersetzt werden - also kleine Tipps und Tricks, mit denen sich Situationen des Alltags erleichtern lassen. Wer hat sich noch nie einen doppelten Knoten in die Schnürsenkel gebunden, sodass der Schuh so lange wie möglich geschlossen und fest bleibt?


Mit dem Blick auf die Arbeitswelt sind es die routinierten Abläufe und Prozesse, bei denen oft nichts mehr wirklich vorangeht oder Change Projekte, die kommen und gehen und nicht nachwirken. Wir spüren, dass wir an Grenzen kommen und uns geplante und teure Veränderungsprojekte nicht mehr helfen. In die Arbeitswelt übersetzt sind Work Hacks also kleine Kniffe, die die Arbeitssituation und die Zusammenarbeit aller Mitarbeitenden insgesamt verbessern. Zusätzlich werden Menschen in den Mittelpunkt gerückt und sinnhaftes Arbeiten bestmöglich unterstützt.


Was genau sind dann New Work Hacks?

Mit dem Einsatz von New Work Hacks wird eine neue Denkweise in der Teamarbeit angestoßen und eine moderne und innovative Zusammenarbeit geschaffen. Das Ergebnis führt zu gesteigerter Selbstwirksamkeit, da die Teilnehmer üben Themen selbst zu priorisieren und nachhaltig zu machen. Das gemeinsame Treffen von Entscheidungen, die nicht von „oben“ kommen, entwickelt eine enorme Kraft und Motivation zur Veränderung.


Welche Vorteile bieten New Work Hacks?

  • New Work Hacks sind erprobte Methoden, um eingefahrene Routinen aufzubrechen mit dem Ziel, mehr Eigenverantwortung und Nachhaltigkeit sicherzustellen.

  • New Work Hacks können direkt ausprobiert und mit minimalem Zeitaufwand umgesetzt werden - wenn etwas nicht funktioniert, wird es schlichtweg weggelassen.

  • New Work Hacks brauchen keinen geplanten Veränderungsprozess. Sie werden nicht „von oben“ angeordnet und benötigen keine langwierigen Entscheidungswege.

  • New Work Hacks wirken „lokal“ und genau dort, wo sie gerade am nötigsten gebraucht werden. Sie sind praktisch und intelligent zugleich, eine spielerische Methode mit der Botschaft: „machen, loslegen und ggf. wieder anpassen “.

  • New Work Hacks schaffen mehr Offenheit, Vertrauen und Transparenz und liefern neue Impulse bei Mitarbeitenden und Führungskräften.

  • New Work Hacks sorgen für mehr Reflexion und Freiraum innerhalb eines Teams, da sie sich nicht an einen Einzelnen, sondern an ein Team wenden.

  • New Work Hacks sorgen für eine neue Art der Kommunikation, des Lernens und des Erfahrungsaustausches.


9 New Work Hacks die Sie schnell umsetzen können!


1. Community of Learning

Durch eine Community of Learning wird Mitarbeitenden ermöglicht, neues Wissen mit anderen Teilnehmern zu diskutieren und zu reflektieren und Lerninhalte praktisch auszuprobieren. Das im Unternehmen vorhandene Wissen der Mitarbeitenden wird untereinander geteilt, wodurch die Expertise zu bestimmten Themen ohne finanziellen Mehraufwand erheblich erhöht werden kann.

 

2. Retrospektive

In Retrospektiven Teammeetings werden Arbeitsprozesse und deren Lernerkenntnisse zusammengetragen und bewertet. Durch den Wissens- und Lernaustausch der Teammitglieder, können aktiv Verbesserungen in die Arbeitsprozesse integriert und Fehler vermieden werden. Nicht nur die einzelnen Teammitglieder, sondern das gesamte Unternehmen profitiert folglich vom Austausch untereinander.

 

3. Crossfunktionale Teams

Crossfunktionale Teams zeichnen sich durch unterschiedliche Kompetenzen ihrer Mitglieder aus. Die Teams, die intern aus verschiedenen Disziplinen zusammengestellt werden, verfügen über sämtliche Ressourcen, um ein Projektziel zu erreichen. Der Vorteil crossfunktionaler Teams liegt darin, dass alle notwendigen Kompetenzen nicht aufwendig organisiert werden müssen und die Mitglieder interdisziplinär voneinander lernen. Die aktive Wissensarbeit und der Wissenstransfer im Unternehmen werden folglich gefördert.

 

4. Meeting Rules

Meeting Rules bezeichnen grundlegende sowie von allen Mitgliedern befürwortete Regeln für Besprechungen, die ein konstruktives Miteinander ermöglichen. Durch die geschaffene Basisstruktur können Besprechungen schneller, konstruktiver und effektiver gestaltet werden, wodurch folglich die Produktivität im Unternehmen steigt. Vor allem in schwierigen Situationen oder Konflikten stellen Meeting Rules einen Richtwert im Umgang miteinander dar.

 

5. Feedback Kultur

Eine gesunde “Feedback Kultur” bedeutet, dass das Geben und Nehmen von Rückmeldung im Unternehmen als wesentliche Kompetenz betrachtet wird. Das Unternehmen sowie seine Mitarbeitenden können sich durch Feedback weiterentwickeln und kontinuierlich verbessern. Feedback zu geben und zu empfangen, regt dazu an, sich selbst und das Unternehmen kritisch zu hinterfragen und ein konstruktives Miteinander zu schaffen. Zusätzlich kann persönliches und fachliches Feedback dazu beitragen blinde Flecken zu entdecken.

 

6. Ask me Anything

Bei “Ask me Anything” können die Mitarbeitenden ihre wichtigsten Fragen an Geschäftsführende und Gründer stellen. Die Fragen werden transparent für alle im Unternehmen beantwortet, wodurch fehlende Informationen nachgereicht, Transparenz erhöht und Vertrauen gestärkt wird. Die Geschäftsführung oder das Gründungsteam profitieren zusätzlich vom Erhalt eines Stimmungsbilds der wichtigsten Fragen der Mitarbeitenden.

 

7. Disruption Option

Die Disruption Option bietet Mitarbeitenden unabhängig ihrer Position oder den Vorgesetzten die Möglichkeit, disruptive Ideen einzubringen und vorzustellen. Durch eine feste Anlaufstelle im Unternehmen, können brilliante Ideen der Mitarbeitenden nicht in Hierarchien oder Schubladen verloren gehen, sondern werden vielmehr wertgeschätzt und zur Umsetzung geprüft. Für die Potenzialentfaltung der Mitarbeitenden ist die Option sich Einbringen zu können von fundamentaler Wichtigkeit und schlussendlich für das Überleben des Unternehmens notwendig.

 

8. Leadership Roundtable

Das Peerformat des “Leadership Roundtable” bietet Führungskräften die Möglichkeit, sich in einem geschützten Raum vertrauensvoll und offen über Anliegen und ähnliche Herausforderungen auszutauschen, sich auf Augenhöhe zu beraten und gegenseitig zu unterstützen. Der größte Vorteil des Leadership Roundtable besteht darin, dass sich Führungskräfte nicht mit der nächsthöheren Führungsebene, zu der sie in Abhängigkeit stehen, auseinandersetzen müssen. Somit können neue Perspektiven mit ähnlichem Hintergrund konstruktiv ausgetauscht werden.

 

9. Golden Circle

Wieso, Weshalb, Warum - Die Analyse des Golden Circle hilft, den Grund und den Nutzen der eigenen Arbeit zu analysieren und zu verstehen. Der Golden Circle verbildlicht die Bedeutung und die Sinnhaftigkeit in der Tätigkeit nicht nur zu sehen, sondern ebenso formulieren zu können. Das eigene Verhalten sowie die Wünsche und Bedürfnisse können besser erfasst und die Motivation anderer verstanden werden. Entscheidungen können infolgedessen bewusster und schneller getroffen sowie für andere begreifbarer gemacht werden.


Wie können New Work Hacks umgesetzt werden?

Für die Einführung von New Work Hacks empfehlen wir eine externe und strukturierte Begleitung einzubinden. Es bietet sich an, mit bestehenden New Work Hacks zu beginnen. Die Anwendung von New Work Hacks trainiert ein Team selbstständig. Herausforderungen werden formuliert für welche passgenaue Lösungen eigenständig gefunden werden müssen. Am Ende hängt die Umsetzung auch stark von der Willenskraft der Teilnehmer ab.


Es ist eminent wichtig, die betroffenen Teammitglieder zu fragen, welche New Work Hacks sie ansprechend finden. Nur so können die ausgewählten Hacks sinnvoll und zweckbringend in den Arbeitsalltag integriert werden. In der Regel kann mit einem Workshoptag gestartet werden um das betreffende Team abzuholen und zu befragen. An diesem Tag werden erste New Work Hacks ausgewählt und bearbeitet. Weitere Workshoptage zur Implementierung sowie zur Wahrung der Nachhaltigkeit sind sehr förderlich.


Neugierig geworden?

Haben Sie Interesse an einem Workshop zum Thema New Work? Melden Sie sich ganz unverbindlich bei uns! Wir freuen uns auf Sie.




Comments


bottom of page